Fußwurzelgelenke

Der Aufbau der FußwurzelgelenkeAufbau, Funktion, Innervation und Blutversorgung der Fußwurzelgelenke
~ 11 min

Neben dem Sprunggelenk, welches wir in einem anderen Konspekt untersucht haben, gibt es noch mehrere andere Gruppen von Fußgelenken: Fußwurzelknochenverbindungen, Fußwurzel-Mittelfußknochenverbindungen und Zehenknochenverbindungen.

Untersuchen wir die Fußwurzelknochenverbindungen. Das hintere untere Sprunggelenk (articulatio subtalaris).

Hinteres unteres Sprunggelenk (art. subtalaris)
Hinteres unteres Sprunggelenk (art. subtalaris)
Hinteres unteres Sprunggelenk (art. subtalaris)
Hinteres unteres Sprunggelenk (art. subtalaris)
Hinteres unteres Sprunggelenk (art. subtalaris)
Hinteres unteres Sprunggelenk (art. subtalaris)
Hinteres unteres Sprunggelenk (art. subtalaris)
Hinteres unteres Sprunggelenk (art. subtalaris)

Die Knochen, aus denen das Gelenk besteht, sind das Sprungbein (talus) und das Fersenbein (calcaneus).

Die Gelenkflächen, die an der Bildung des Gelenks beteiligt sind, sind die hintere Fersenbeingelenkfläche des Sprungbeins (facies articularis calcanea posterior ossis tali) und die hintere Sprungbeingelenkfläche des Fersenbeins (facies articularis talaris posterior ossis calcanei).

Hintere Sprungbeingelenkfläche des Fersenbeins (facies articularis talaris posterior calcanei)
Hintere Sprungbeingelenkfläche des Fersenbeins (facies articularis talaris posterior calcanei)

Die Gelenkkapsel ist mit den Rändern der Gelenkflächen sowie mit dem Boden und dem Dach der Fußwurzelhöhle (sinus tarsi) verbunden. Dabei handelt es sich um einen kleinen Raum zwischen dem Sprungbein und dem Fersenbein vor dem hinteren unteren Sprunggelenk.

Es handelt sich um ein einachsiges, einfaches Zylindergelenk, das mit dem vorderen unteren Sprunggelenk (articulatio talocalcaneonavicularis) und dem Fersenbein-Würfelbein-Gelenk (articulatio calcaneocuboidea) kombiniert ist.

Dementsprechend funktionieren diese Gelenke als eine einzige Funktionseinheit. Sie sind eher unbeweglich, aber es gibt ein gewisses Maß an Bewegung. Nämlich Pronation und Supination, Abduktion und Adduktion, Beugung und Streckung.

Folgendes gehört zum Bandapparat des Gelenks:

  • das äußere Sprungbein-Fersenbein-Band (ligamentum talocalcaneum laterale)

    Äußeres Sprungbein-Fersenbein-Band (ligamentum talocalcaneum laterale)
    Äußeres Sprungbein-Fersenbein-Band (ligamentum talocalcaneum laterale)
    Äußeres Sprungbein-Fersenbein-Band (ligamentum talocalcaneum laterale)
    Äußeres Sprungbein-Fersenbein-Band (ligamentum talocalcaneum laterale)
  • das innere Sprungbein-Fersenbein-Band (ligamentum talocalcaneum mediale)

    Inneres Sprungbein-Fersenbein-Band (ligamentum talocalcaneum mediale)
    Inneres Sprungbein-Fersenbein-Band (ligamentum talocalcaneum mediale)
  • das Ligamentum talocalcaneum posterius (ligamentum talocalcaneum posterius)

    Ligamentum talocalcaneum posterius (ligamentum talocalcaneum posterius)
    Ligamentum talocalcaneum posterius (ligamentum talocalcaneum posterius)
  • das Sprungbein-Fersenbein-Zwischenknochenband (ligamentum talocalcaneum interosseum)

    Sprungbein-Fersenbein-Zwischenknochenband (ligamentum talocalcaneum interosseum)
    Sprungbein-Fersenbein-Zwischenknochenband (ligamentum talocalcaneum interosseum)

    Letzteres befindet sich in der Fußwurzelhöhle und verbindet die einander zugewandten Oberflächen des Fersenund des Sprungbeins.

    Folgende Gefäße und Nerven sind an der Blutversorgung und Innervation des Gelenks beteiligt:

  • Arterien: a. tibialis posterior, a. fibularis

  • Nerven: Plantarteil – nn. plantaris lateralis et medialis, Dorsalteil – n. fibularis profundus

    Das vordere untere Sprunggelenk (articulatio talocalcaneonavicularis).

    Vorderes unteres Sprunggelenk (art. talocalcaneonavicularis)
    Vorderes unteres Sprunggelenk (art. talocalcaneonavicularis)
    Vorderes unteres Sprunggelenk (art. talocalcaneonavicularis)
    Vorderes unteres Sprunggelenk (art. talocalcaneonavicularis)
    Vorderes unteres Sprunggelenk (art. talocalcaneonavicularis)
    Vorderes unteres Sprunggelenk (art. talocalcaneonavicularis)
    Vorderes unteres Sprunggelenk (art. talocalcaneonavicularis)
    Vorderes unteres Sprunggelenk (art. talocalcaneonavicularis)

    Die Knochen, aus denen das Gelenk besteht, sind das Sprungbein (talus), das Fersenbein (calcaneus) und das Kahnbein (os naviculare).

    Die Gelenkflächen, die an der Bildung des Gelenks beteiligt sind, sind die Kahnbeingelenkfläche (facies articularis navicularis), die vordere Fersenbeingelenkfläche des Sprungbeins (facies articularis calcanea anterior), die mittlere Fersenbeingelenkfläche des Sprungbeins (facies articularis calcanea media), die vordere Sprungbeingelenkfläche des Fersenbeins (facies articularis talaris anterior), die mittlere Sprungbeingelenkfläche des Fersenbeins (facies articularis talaris media), die hintere Gelenkfläche des Kahnbeins (facies articularis posterior ossis navicularis).

    Vordere Sprungbeingelenkfläche des Fersenbeins (facies articularis talaris anterior)
    Vordere Sprungbeingelenkfläche des Fersenbeins (facies articularis talaris anterior)
    Mittlere Sprungbeingelenkfläche des Fersenbeins (facies articularis talaris media)
    Mittlere Sprungbeingelenkfläche des Fersenbeins (facies articularis talaris media)

    Die Gelenkkapsel ist an den Rändern der Gelenkflächen befestigt.

    Es handelt sich um ein einachsiges Kugelgelenk, das mit dem hinteren unteren Sprunggelenk (articulatio subtalaris) und dem Fersenbein-Würfelbein-Gelenk (articulatio calcaneocuboidea) kombiniert ist.

    Folgendes bildet den Bandapparat des Gelenks:

  • das Sprungbein-Fersenbein-Zwischenknochenband (ligamentum talocalcaneum interosseum)

    Sprungbein-Fersenbein-Zwischenknochenband (lig. talocalcaneum interosseum)
    Sprungbein-Fersenbein-Zwischenknochenband (lig. talocalcaneum interosseum)
  • das fußsohlenseitige Fersenbein-Kahnbein-Band (ligamentum calcaneonaviculare plantare)

    Fußsohlenseitiges Fersenbein-Kahnbein-Band (lig. calcaneonaviculare plantare)
    Fußsohlenseitiges Fersenbein-Kahnbein-Band (lig. calcaneonaviculare plantare)
    Fußsohlenseitiges Fersenbein-Kahnbein-Band (lig. calcaneonaviculare plantare)
    Fußsohlenseitiges Fersenbein-Kahnbein-Band (lig. calcaneonaviculare plantare)
    Fußsohlenseitiges Fersenbein-Kahnbein-Band (lig. calcaneonaviculare plantare)
    Fußsohlenseitiges Fersenbein-Kahnbein-Band (lig. calcaneonaviculare plantare)
    Fußsohlenseitiges Fersenbein-Kahnbein-Band (lig. calcaneonaviculare plantare)
    Fußsohlenseitiges Fersenbein-Kahnbein-Band (lig. calcaneonaviculare plantare)
  • das Sprungbein-Kahnbein-Band (ligamentum talonaviculare)

    Sprungbein-Kahnbein-Band (lig. talonaviculare)
    Sprungbein-Kahnbein-Band (lig. talonaviculare)
    Sprungbein-Kahnbein-Band (lig. talonaviculare)
    Sprungbein-Kahnbein-Band (lig. talonaviculare)
    Sprungbein-Kahnbein-Band (lig. talonaviculare)
    Sprungbein-Kahnbein-Band (lig. talonaviculare)
    Sprungbein-Kahnbein-Band (lig. talonaviculare)
    Sprungbein-Kahnbein-Band (lig. talonaviculare)

    Folgende Gefäße und Nerven sind an der Blutversorgung und Innervation des Gelenks beteiligt:

  • Arterien: Gelenkäste der hinteren Schienbeinarterie und der a. fibularis

  • Nerven: n. plantaris medialis, n. fibularis profundus

    Das quere Fußwurzelgelenk (articulatio tarsi transversa) oder Chopart-Gelenk.

    Queres Fußwurzelgelenk (art. tarsi transversa)
    Queres Fußwurzelgelenk (art. tarsi transversa)
    Queres Fußwurzelgelenk (art. tarsi transversa)
    Queres Fußwurzelgelenk (art. tarsi transversa)

    Es wird von zwei separaten Gelenken gebildet: dem Fersenbein-Würfelbein-Gelenk (articulatio calcaneocuboidea) und dem Sprungbein-Kahnbein-Gelenk. Letzteres ist im Wesentlichen ein Teil des vorderen unteren Sprunggelenks (articulatio talocalcaneonavicularis). Die Gelenkhöhlen dieser beiden Gelenke bilden eine s-förmige Linie, die quer zur Längsachse des Fußes verläuft.

    Untersuchen wir das Fersenbein-Würfelbein-Gelenk (articulatio calcaneocuboidea).

    Fersenbein-Würfelbein-Gelenk (art. calcaneocuboidea)
    Fersenbein-Würfelbein-Gelenk (art. calcaneocuboidea)
    Fersenbein-Würfelbein-Gelenk (art. calcaneocuboidea)
    Fersenbein-Würfelbein-Gelenk (art. calcaneocuboidea)

    Die Knochen, aus denen das Gelenk besteht, sind das Fersenbein (calcaneus) und das Würfelbein (os cuboideum).

    Die Gelenkflächen, die an der Bildung des Gelenks beteiligt sind, sind die Würfelbeingelenkfläche des Fersenbeins (facies articularis cuboidea) und die hintere Gelenkfläche des Würfelbeins (facies articularis posterior).

    Fersenbein-Würfelbein-Gelenk (art. calcaneocuboidea)
    Fersenbein-Würfelbein-Gelenk (art. calcaneocuboidea)

    Die Gelenkkapsel ist auf der medialen Seite dick und auf der lateralen Seite dünner und lockerer.

    Fersenbein-Würfelbein-Gelenk – Gelenkkapsel (art. calcaneocuboidea)
    Fersenbein-Würfelbein-Gelenk – Gelenkkapsel (art. calcaneocuboidea)

    Die Gelenkhöhle ist in der Regel von den anderen Gelenken isoliert und steht manchmal mit der Gelenkhöhle des vorderen unteren Sprunggelenks (articulatio talocalcaneonavicularis) in Verbindung.

    Das Gelenk ist sattelförmig, einachsig und mit dem hinteren unteren Sprunggelenk (articulatio subtalaris) und dem vorderen unteren Sprunggelenk (articulatio talocalcaneonavicularis) verbunden.

    In diesem Gelenk gibt es praktisch keine Beweglichkeit.

    Der Bandapparat des Gelenks besteht aus mehreren Bändern:

  • dem kurzen Sohlenband (ligamentum calcaneocuboideum plantare)

    Kurzes Sohlenband (lig. calcaneocuboideum plantare)
    Kurzes Sohlenband (lig. calcaneocuboideum plantare)
  • dem langen Sohlenband (ligamentum plantare longum), welches das stärkste Band des Fußes ist, beginnt an der Unterseite des Fersenbeins und setzt an den Basen der Mittelfußknochen II-V an. Indem es durch den Sulcus tendinis musculi fibularis longi auf das Würfelbein übergeht, verwandelt es diesen Sulcus in einen Kanal.

    Langes Sohlenband (lig. plantare longum)
    Langes Sohlenband (lig. plantare longum)
    Langes Sohlenband (lig. plantare longum)
    Langes Sohlenband (lig. plantare longum)
    Langes Sohlenband (lig. plantare longum)
    Langes Sohlenband (lig. plantare longum)
    Langes Sohlenband (lig. plantare longum)
    Langes Sohlenband (lig. plantare longum)
  • dem Chopart-Band (ligamentum bifurcatum), welches am oberen Rand des Fersenbeins beginnt und sich in zwei Bündel bzw. zwei einzelne Bänder teilt:

    Chopart-Band (Ligamentum bifurcatum) (lig. bifurcatum)
    Chopart-Band (Ligamentum bifurcatum) (lig. bifurcatum)
    Chopart-Band (Ligamentum bifurcatum) (lig. bifurcatum)
    Chopart-Band (Ligamentum bifurcatum) (lig. bifurcatum)
    Chopart-Band (Ligamentum bifurcatum) (lig. bifurcatum)
    Chopart-Band (Ligamentum bifurcatum) (lig. bifurcatum)
    Chopart-Band (Ligamentum bifurcatum) (lig. bifurcatum)
    Chopart-Band (Ligamentum bifurcatum) (lig. bifurcatum)

    – das Fersenbein-Kahnbein-Band (ligamentum calcaneonaviculare), es setzt am posterolateralen Rand des Kahnbeins an;

    Fersenbein-Kahnbein-Band (lig. calcaneonaviculare)
    Fersenbein-Kahnbein-Band (lig. calcaneonaviculare)
    Fersenbein-Kahnbein-Band (lig. calcaneonaviculare)
    Fersenbein-Kahnbein-Band (lig. calcaneonaviculare)
    Fersenbein-Kahnbein-Band (lig. calcaneonaviculare)
    Fersenbein-Kahnbein-Band (lig. calcaneonaviculare)
    Fersenbein-Kahnbein-Band (lig. calcaneonaviculare)
    Fersenbein-Kahnbein-Band (lig. calcaneonaviculare)

    – das Fersenbein-Würfelbein-Band (ligamentum calcaneocuboideum), es setzt an der hinteren Fläche des Würfelbeins an.

    Fersenbein-Würfelbein-Band (lig. calcaneocuboideum)
    Fersenbein-Würfelbein-Band (lig. calcaneocuboideum)
    Fersenbein-Würfelbein-Band (lig. calcaneocuboideum)
    Fersenbein-Würfelbein-Band (lig. calcaneocuboideum)
    Fersenbein-Würfelbein-Band (lig. calcaneocuboideum)
    Fersenbein-Würfelbein-Band (lig. calcaneocuboideum)
    Fersenbein-Würfelbein-Band (lig. calcaneocuboideum)
    Fersenbein-Würfelbein-Band (lig. calcaneocuboideum)

    Das Ligamentum bifurcatum wird auch als Schlüssel des Chopart-Gelenks bezeichnet, weil bei seiner Durchtrennung das quere Fußwurzelgelenk leicht durchtrennt werden kann.

    Folgende Gefäße und Nerven sind an der Blutversorgung und Innervation des Gelenks beteiligt:

  • Arterien: a. tarsalis lateralis

  • Nerven: n. fibularis profundum, n. suralis, n. plantaris lateralis

    Das Sprungbein-Kahnbein-Gelenk (articulatio talonaviculare) ist Teil des queren Fußwurzelgelenks.

    Sprungbein-Kahnbein-Gelenk (articulatio talonaviculare)
    Sprungbein-Kahnbein-Gelenk (articulatio talonaviculare)

    Die Knochen, aus denen das Gelenk besteht, sind das Sprungbein (talus) und das Kahnbein (os naviculare).

    Die Gelenkflächen, die an der Bildung des Gelenks beteiligt sind, sind die Gelenkfläche am Sprungbeinkopf (facies articularis capitis tali) und die proximale Gelenkfläche des Kahnbeins (facies articularis proximalis).

    Es handelt sich um ein Kugelgelenk.

    Das Keilbein-Kahnbein-Gelenk (articulatio cuneonavicularis).

    Keilbein-Kahnbein-Gelenk (art. cuneonavicularis)
    Keilbein-Kahnbein-Gelenk (art. cuneonavicularis)
    Keilbein-Kahnbein-Gelenk (art. cuneonavicularis)
    Keilbein-Kahnbein-Gelenk (art. cuneonavicularis)
    Keilbein-Kahnbein-Gelenk (art. cuneonavicularis)
    Keilbein-Kahnbein-Gelenk (art. cuneonavicularis)

    Die Knochen, die das Gelenk bilden, sind das innere Keilbein (os cuneiforme mediale), das mittlere Keilbein (os cuneiforme intermedium), das äußere Keilbein (os cuneiforme laterale) und das Kahnbein (os naviculare).

    Die Gelenkflächen, die an der Bildung des Gelenks beteiligt sind, sind die hinteren Gelenkflächen der Keilbeine (facies articularis) und die distale Gelenkfläche des Kahnbeins (facies articularis distalis).

    Die Gelenkkapsel setzt entlang des Randes der Gelenkknorpel an.

    Die Gelenkspalte setzt sich zwischen den Keilbeinknochen fort und steht manchmal mit der Gelenkhöhle der Fußwurzel-Mittelfuß-Gelenke in Verbindung.

    Es handelt sich um ein ebenes Gelenk. Es ist praktisch unbeweglich.

    Folgendes gehört zum Bandapparat:

  • die rückseitigen Keilbein-Kahnbein-Bänder (ligamenta cuneonavicularia dorsalia)

    Rückseitige Keilbein-Kahnbein-Bänder (ligg. cuneonavicularia dorsalia)
    Rückseitige Keilbein-Kahnbein-Bänder (ligg. cuneonavicularia dorsalia)
    Rückseitige Keilbein-Kahnbein-Bänder (ligg. cuneonavicularia dorsalia)
    Rückseitige Keilbein-Kahnbein-Bänder (ligg. cuneonavicularia dorsalia)
    Rückseitige Keilbein-Kahnbein-Bänder (ligg. cuneonavicularia dorsalia)
    Rückseitige Keilbein-Kahnbein-Bänder (ligg. cuneonavicularia dorsalia)
    Rückseitige Keilbein-Kahnbein-Bänder (ligg. cuneonavicularia dorsalia)
    Rückseitige Keilbein-Kahnbein-Bänder (ligg. cuneonavicularia dorsalia)
  • die fußsohlenseitigen Keilbein-Kahnbein-Bänder (ligamenta cuneonavicularia plantaria)

    Fußsohlenseitige Keilbein-Kahnbein-Bänder (ligg. cuneonavicularia plantaria)
    Fußsohlenseitige Keilbein-Kahnbein-Bänder (ligg. cuneonavicularia plantaria)
  • die Ligamenta intercuneiformia interossea (ligamenta intercuneiformia interossea)

    Ligamenta intercuneiformia interossea (ligamenta intercuneiformia interossea)
    Ligamenta intercuneiformia interossea (ligamenta intercuneiformia interossea)
  • die rückseitigen Zwischenkeilbein-Bänder (ligamenta intercuneiformia dorsalia)

    Rückseitige Zwischenkeilbein-Bänder (ligg. intercuneiformia dorsalia)
    Rückseitige Zwischenkeilbein-Bänder (ligg. intercuneiformia dorsalia)
    Rückseitige Zwischenkeilbein-Bänder (ligg. intercuneiformia dorsalia)
    Rückseitige Zwischenkeilbein-Bänder (ligg. intercuneiformia dorsalia)
  • die Zwischenkeilbeinbänder (ligamenta intercuneiformia plantaria)

    Zwischenkeilbeinbänder (ligg. intercuneiformia plantaria)
    Zwischenkeilbeinbänder (ligg. intercuneiformia plantaria)

    Untersuchen wir das Würfelbein-Kahnbein-Gelenk (articulatio cuboideonavicularis).

    Die Knochen, aus denen das Gelenk besteht, sind das Würfelbein (os cuboideum) und das Kahnbein (os naviculare).

    Der Bandapparat des Gelenks wird durch das fußsohlenseitige Würfelbein-Kahnbein-Band (ligamentum cuboideonaviculare plantare) und das rückseitige Würfelbein-Kahnbein-Band (ligamentum cuboideonaviculare dorsale) gebildet.

    Fußsohlenseitiges Würfelbein-Kahnbein-Band (ligamentum сuboideonaviculare plantare)
    Fußsohlenseitiges Würfelbein-Kahnbein-Band (ligamentum сuboideonaviculare plantare)
    Rückseitiges Würfelbein-Kahnbein-Band (ligamentum cuboideonaviculare dorsale)
    Rückseitiges Würfelbein-Kahnbein-Band (ligamentum cuboideonaviculare dorsale)

    Das Gelenk ist praktisch unbeweglich.

    Die letzten Gelenke der Fußwurzel sind die Articulationes intercuneiformes und das Keilbein-Würfelbein-Gelenk (articulatio cuneocuboidea).

    Articulationes intercuneiformes (articulationes intercuneiformes)
    Articulationes intercuneiformes (articulationes intercuneiformes)

    Die Knochen, aus denen diese Gelenke bestehen, sind das innere Keilbein (os cuneiforme mediale), das mittlere Keilbein (os cuneiforme intermedium), das äußere Keilbein (os cuneiforme laterale) und das Würfelbein (os cuboideum).

    Der Bandapparat des Gelenks wird von mehreren Bändern gebildet:

  • den rückseitigen Zwischenkeilbein-Bändern (ligamenta intercuneiformia dorsalia)

    Rückseitige Zwischenkeilbein-Bänder (ligg. intercuneiformia dorsalia)
    Rückseitige Zwischenkeilbein-Bänder (ligg. intercuneiformia dorsalia)
    Rückseitige Zwischenkeilbein-Bänder (ligg. intercuneiformia dorsalia)
    Rückseitige Zwischenkeilbein-Bänder (ligg. intercuneiformia dorsalia)
  • den Zwischenkeilbeinbändern (ligamenta intercuneiformia plantaria)

    Zwischenkeilbeinbänder (ligg. intercuneiformia plantaria)
    Zwischenkeilbeinbänder (ligg. intercuneiformia plantaria)
  • den Ligamenta intercuneiformia interossea (ligamenta intercuneiformia interossea)

    Ligamenta intercuneiformia interossea (ligamenta intercuneiformia interossea)
    Ligamenta intercuneiformia interossea (ligamenta intercuneiformia interossea)
  • den rückseitigen Keilbein-Würfelbein-Bändern (ligamenta cuneocuboideum dorsale)

  • den fußsohlenseitigen Keilbein-Würfelbein-Bändern (ligamenta cuneocuboideum plantare)

Terminologie

Der Aufbau der Fußwurzelgelenke

Hinteres unteres Sprunggelenk
articulatio subtalaris
Sprungbein
talus
Fersenbein
calcaneus
Kahnbein
os naviculare
Würfelbein
os cuboidea
Hintere Fersenbeingelenkfläche des Sprungbeins
facies articularis calcanea posterior
Hintere Sprungbeingelenkfläche des Fersenbeins
facies articularis talaris posterior
Fußwurzelhöhle
sinus tarsi
Vorderes unteres Sprunggelenk
articulatio talocalcaneonaviculari
Fersenbein-Würfelbein-Gelenk
articulatio calcaneocuboidea
Äußeres Sprungbein-Fersenbein-Band
ligamentum talocalcaneum laterale
Inneres Sprungbein-Fersenbein-Band
ligamentum talocalcaneum mediale
Ligamentum talocalcaneum posterius
ligamentum talocalcaneum posterius
Sprungbein-Fersenbein-Zwischenknochenband
ligamentum talocalcaneum interosseum
Kahnbeingelenkfläche
facies articularis navicularis
Vordere Fersenbeingelenkfläche des Sprungbeins
facies articularis calcanеa anterior
Mittlere Fersenbeingelenkfläche des Sprungbeins
facies articularis calcanea media
Vordere Sprungbeingelenkfläche des Fersenbeins
faciesarticularis talaris anterior
Mittlere Sprungbeingelenkfläche des Fersenbeins
faciesarticularis talarismedia
Hintere Gelenkflächedes Kahnbeins
facies articularis posterior ossis navicularis
Hinteresunteres Sprunggelenk
articulatio subtalaris
Fußsohlenseitiges Fersenbein-Kahnbein-Band
ligamentumcalcaneonaviculareplantare
Sprungbein-Kahnbein-Band
ligamentum talonaviculare
Queres Fußwurzelgelenk
articulatio tarsi transversa
Vorderesunteres Sprunggelenk
articulatiotalocalcaneonavicularis
Kurzes Sohlenband
ligamentumcalcaneocuboideumplantare
Langes Sohlenband
ligamentum plantare longum
Chopart-Band (Ligamentum bifurcatum)
ligamentum bifurcatum
Fersenbein-Kahnbein-Band
ligamentum calcaneonaviculare
Fersenbein-Würfelbein-Band
ligamentum calcaneocuboideum
Sprungbein-Kahnbein-Gelenk
articulatio talonaviculare
Gelenkfläche am Sprungbeinkopf
Facies articularis capitis tali
Proximale Gelenkfläche des Kahnbeins
facies articularis proximalis
Keilbein-Kahnbein-Gelenk
articulatio cuneonavicularis
Inneres Keilbein
os cuneiforme mediale
Mittleres Keilbein
os cuneiforme intermedium
Äußeres Keilbein
os cuneiforme laterale
Hintere Gelenkflächen der Keilbeine
facies articulare posteriores
Distale Gelenkfläche des Kahnbeins
facies articularis distalis
Rückseitige Keilbein-Kahnbein-Bänder
ligamenta cuneonavicularia dorsalia
Fußsohlenseitige Keilbein-Kahnbein-Bänder
ligamenta cuneonavicularia plantaria
Ligamenta intercuneiformia interossea
ligamenta intercuneiformia interossea
Rückseitige Zwischenkeilbein-Bänder
ligamenta intercuneiformia dorsalia
Zwischenkeilbeinbänder
ligamenta intercuneiformia plantaria
Würfelbein-Kahnbein-Gelenk
articulatio cuboideonavicularis
Fußsohlenseitiges Würfelbein-Kahnbein-Band
ligamentumсuboideonaviculare plantare
Rückseitiges Würfelbein-Kahnbein-Band
ligamentumcuboideonaviculare dorsale
Articulationesintercuneiformes
articulationes intercuneiformes
Keilbein-Würfelbein-Gelenk
articulatio cuneocuboidea
Ligamenta intercuneiformia interossea
ligamenta intercuneiformia interossea
Rückseitige Keilbein-Würfelbein-Bänder
ligamenta cuneocuboideum dorsale
Fußsohlenseitige Keilbein-Würfelbein-Bänder
ligamenta cuneocuboideum plantare
Hauptbildschirm der App Easy Anatomy

Lade Easy Anatomy herunter und teste es kostenlos

  • Anatomischer Atlas
  • Interaktive Konspekte
  • Anatomie-Videos
  • Tests zu Flashcards

Easy Anatomy

Lerne effektiv Anatomie

3,2 Tsd.

Функция доступна в приложении

Lade die App herunter