Gelenke und Bänder des Brustkorbs

Gelenke des BrustkorbsAufbau, Funktion, Innervation und Blutversorgung der Gelenke des Brustkorbs
~ 5-6 min

Der Brustkorb (compages thoracis, oder einfach thorax) wird von 12 Rippenpaaren, Brustwirbeln und dem Brustbein gebildet.

Brustkorb (compages thoracis)
Brustkorb (compages thoracis)

Die Rippen sind mit dem Brustbein durch die Brustbein-Rippen-Gelenke (articulationes sternocostales) und mit den Wirbeln durch das Gelenk des Rippenkopfes (articulatio capitis costae) und das Rippenquerfortsatzgelenk (articulatio costotransversaria) verbunden.

Untersuchen wir die Struktur des Gelenks des Rippenkopfes (articulatio capitis costae).

Gelenk des Rippenkopfes (art. capitis costae)
Gelenk des Rippenkopfes (art. capitis costae)
Gelenk des Rippenkopfes (art. capitis costae)
Gelenk des Rippenkopfes (art. capitis costae)

Es wird zwischen der Gelenkfläche des Rippenkopfes (facies articularis capitis costae)

Gelenkfläche des Rippenkopfes (facies articularis capitis costae)
Gelenkfläche des Rippenkopfes (facies articularis capitis costae)

und den Rippengruben sowohl den Halbfacetten der Wirbelkörper (foveae costales) gebildet.

Obere und untere Rippengrube des Wirbels (foveae costales superior et inferior)
Obere und untere Rippengrube des Wirbels (foveae costales superior et inferior)

Die Gelenkkapsel ist entlang des Randes der Gelenkflächen befestigt und ziemlich dicht.

Es handelt sich um ein einfaches einachsiges, kombiniertes (mit den Rippenquerfortsatzgelenken und den Brustbein-Rippen-Gelenken) Sattelgelenk (Rippen 2–10) oder Kugelgelenk (Rippen 1, 11 und 12).

Das Gelenk hat den folgenden Bewegungsumfang – Anheben und Absenken des Brustkorbs. Die Achse, um die diese Bewegung ausgeführt wird, verläuft durch den Rippenhals.

Der Bandapparat des Gelenks wird durch das strahlenförmige Band des Rippenkopfes (ligamentum capitis costae radiatum) gebildet, das an der vorderen Oberfläche des Rippenkopfes beginnt und an der Bandscheibe sowie an den Körpern der angrenzenden Wirbel befestigt ist.

Strahlenförmiges Band des Rippenkopfes (lig. capitis costae radiatum)
Strahlenförmiges Band des Rippenkopfes (lig. capitis costae radiatum)
Strahlenförmiges Band des Rippenkopfes (lig. capitis costae radiatum)
Strahlenförmiges Band des Rippenkopfes (lig. capitis costae radiatum)

Der Stützapparat wird durch das intraartikuläre Band des Rippenkopfes (ligamentum capitis costae intraarticulare) gebildet.

Intraartikuläres Band des Rippenkopfes (lig. capitis costae intraarticulare)
Intraartikuläres Band des Rippenkopfes (lig. capitis costae intraarticulare)

Es ist nur an den Gelenken 2–10 vorhanden. Es beginnt am Kamm des Rippenkopfes und setzt an der Bandscheibe an, die die Gelenkhälften der oberen und unteren Wirbel trennt.

Folgende Gefäße und Nerven sind an der Blutversorgung und Innervation des Gelenks beteiligt:

  • Arterien: Oberste Zwischenrippenarterie, 1. bis 10. hintere Zwischenrippenarterie.

  • Nerven: Hintere Äste der Spinalnerven (C8-T11)

    Kommen wir zur Struktur des Rippenquerfortsatzgelenks (articulatio costotransversaria).

    Rippenquerfortsatzgelenke (art. costotransversaria)
    Rippenquerfortsatzgelenke (art. costotransversaria)
    Rippenquerfortsatzgelenke (art. costotransversaria)
    Rippenquerfortsatzgelenke (art. costotransversaria)

    Dieses Gelenk ist ausschließlich bei den Rippenpaaren

    1. bis 10. vorhanden und wird zwischen der Gelenkfläche auf der Rippengrube des Querfortsatzes (fovea costalis transversalis) und der Gelenkfläche des Rippenhöckers (tuberculum costae) gebildet.

    Rippengrube des Querfortsatzes (fovea costalis transversalis)
    Rippengrube des Querfortsatzes (fovea costalis transversalis)
    Rippenhöcker (tuberculum costae)
    Rippenhöcker (tuberculum costae)

    Die Gelenkkapsel ist entlang des Randes der Gelenkflächen befestigt und ziemlich dicht.

    Hier handelt es sich um ein einachsiges, einfaches und kombiniertes Zylindergelenk (kombiniert mit dem Gelenk des Rippenkopfes und den Brustbein-Rippen-Gelenken).

    Der Bewegungsumfang ist ähnlich wie der des Gelenks des Rippenkopfes – das Anheben und Absenken des Brustkorbs.

    Folgendes gehört zum Bandapparat des Gelenks:

  • das Zwischenrippenband (ligamentum costotransversarium), welches den dorsalen Teil des Rippenhalses mit dem ventralen Teil des entsprechenden Querfortsatzes verbindet.

    Zwischenrippenband (lig. costotransversarium)
    Zwischenrippenband (lig. costotransversarium)
    Zwischenrippenband (lig. costotransversarium)
    Zwischenrippenband (lig. costotransversarium)
  • das obere Zwischenrippenband (ligamentum costotransversarium superius), es verbindet den Rippenhals mit dem darüber liegenden Querfortsatz.

    Oberes Zwischenrippenband (lig. costotransversarium superius)
    Oberes Zwischenrippenband (lig. costotransversarium superius)
  • das äußere Zwischenrippenband (ligamentum costotransversarium laterale), es verbindet den Rippenhöcker mit dem Ende des Querfortsatzes.

    Äußeres Zwischenrippenband (lig. costotransversarium laterale)
    Äußeres Zwischenrippenband (lig. costotransversarium laterale)
    Äußeres Zwischenrippenband (lig. costotransversarium laterale)
    Äußeres Zwischenrippenband (lig. costotransversarium laterale)

    Untersuchen wir das Brustbein-Rippen-Gelenk (articulatio sternocostalis).

    Brustbein-Rippen-Gelenke (artt. sternocostales)
    Brustbein-Rippen-Gelenke (artt. sternocostales)

    Diese Gelenke werden zwischen den vorderen Enden der 2. bis 7. Rippenknorpel und den incisurae costales des Brustbeins gebildet.

    Die Gelenkkapsel ist eine direkte Verlängerung des Perichondriums der Rippenknorpel und wird durch die Ligamenta sternocostalia radiata verstärkt. An der Vorderseite verschmelzen sie mit der Knochenhaut des Brustbeins und bilden eine dichte Brustbeinmembran.

    Ligamenta sternocostalia radiata (ligg. sternocostalia radiata)
    Ligamenta sternocostalia radiata (ligg. sternocostalia radiata)
    Ligamenta sternocostalia radiata (ligg. sternocostalia radiata)
    Ligamenta sternocostalia radiata (ligg. sternocostalia radiata)

    Die 8. bis 10. Rippenknorpel sind nicht mit dem Brustbein verbunden, sondern miteinander verschmolzen und bilden somit den Rippenbogen (arcus costalis).

    Rippenbogen (arcus costalis)
    Rippenbogen (arcus costalis)

    Die vorderen Teile aller Rippen sind zusätzlich durch die Membrana intercostalis externa miteinander verbunden.

    Membrana intercostalis externa (membrana intercostalis externa)
    Membrana intercostalis externa (membrana intercostalis externa)

    Die hinteren Rippen sind zusätzlich durch die Membrana intercostalis interna miteinander verbunden.

    Membrana intercostalis interna (membrana intercostalis interna)
    Membrana intercostalis interna (membrana intercostalis interna)

    Beim Atmen drehen sich die hinteren Enden der Rippen im Gelenk des Rippenkopfes und im Rippenquerfortsatzgelenk. Beim Einatmen werden die vorderen Enden der Rippen und des Brustbeins angehoben und die Zwischenrippenräume geweitet. Bei der Ausatmung sinken die vorderen Enden der Rippen und das Brustbein.

    Die Verbindung zwischen der ersten Rippe und dem Brustbein wird als Synchondrosis sternocostalis bezeichnet.

    Es gibt zwei Öffnungen (Eintrittsund Austrittsöffnungen) zum Brustbein:

  • die obere Thoraxapertur (apertura thoracis superior) befindet sich zwischen dem ersten Brustwirbel und der ersten Rippe.

    Obere Thoraxapertur (apertura thoracis superior)
    Obere Thoraxapertur (apertura thoracis superior)
  • die untere Thoraxapertur (apertura thoracis inferior) befindet sich zwischen dem Schwertfortsatz, dem Rippenbogen (arcus costalis) und dem zehnten (einigen Quellen zufolge zwölften) Brustwirbel. Diese Öffnung wird vom Zwerchfell geschlossen.

    Untere Thoraxapertur (apertura thoracis inferior)
    Untere Thoraxapertur (apertura thoracis inferior)

    Zwischen den beiden benachbarten Rippen befindet sich der Zwischenrippenraum (spatium intercostale), der durch Muskeln und Bänder geschlossen wird.

    Zwischenrippenraum (spatia intercostales)
    Zwischenrippenraum (spatia intercostales)

    An der Verbindung der Rippenbögen mit dem Brustbein bildet sich ein epigastrischer Winkel (angulus infrasternalis).

    Epigastrischer Winkel (angulus infrasternalis)
    Epigastrischer Winkel (angulus infrasternalis)

    Zwischen den Brustwirbelkörpern und der Innenseite der Rippen befindet sich die Lungenfurche (sulcus pulmonalis), an die die Lungen angrenzen.

    Je nach Körperbau gibt es verschiedene Arten von Brustkörben:

  • Der asthenische Typ ist schmal und hat einen breiten Zwischenrippenraum. Epigastrischer Winkel <90°.

  • Der normosthenische Typ ist mittelbreit. Epigastrischer Winkel = 90°

  • Der hyperstenische Typ ist breit und hat einen engen Zwischenrippenraum. Epigastrischer Winkel >90°

Die männliche Brust ist kegelförmig, länger und breiter, wobei die weibliche Brust zylindrisch, kürzer und schmaler ist.

Terminologie

Gelenke des Brustkorbs

Brusthöhle
cavitas thoracis
Brustkorb
compages thoracis
Rippenquerfortsatzgelenk
articulatio costotransversaria
Wirbel
vertebra
Rippe
costa
Rippengrube des Querfortsatzes
fovea costalis transversalis
Rippenhöcker
tuberculum costae
Gelenk des Rippenkopfes
articulatio capitis costae
Brustbein-Rippen-Gelenke
articulationes sternocostales
Zwischenrippenband
ligamentum costotransversarium
Oberes Zwischenrippenband
ligamentum costotransversarium superius
Äußeres Zwischenrippenband
ligamentum costotransversarium laterale
Obere und untere Rippengrube des Wirbels
foveae costalessuperior et inferior
Rippenkopf
caput costae
Strahlenförmiges Band des Rippenkopfes
ligamentum capitis costae radiatum
Intraartikuläres Band des Rippenkopfes
ligamentum capitis costae intraarticulare
Hintere Zwischenrippenarterien
arteriae intercostales posteriores
Synchondrosis sternocostalis
synchondrosis sternocostalis
Ligamenta sternocostalia radiata
ligamenta sternocostalia radiata
Rippenbogen
arcus costalis
Zwischenknorpelgelenke
articulationes interchondrales
Membrana intercostalis externa
membrana intercostalis externa
Membrana intercostalis interna
membrana intercostalis interna
Zwischenrippenraum
spatium intercostale
Obere Thoraxapertur
apertura thoracis superior
Untere Thoraxapertur
apertura thoracis inferior
Hauptbildschirm der App Easy Anatomy

Lade Easy Anatomy herunter und teste es kostenlos

  • Anatomischer Atlas
  • Interaktive Konspekte
  • Anatomie-Videos
  • Tests zu Flashcards

Easy Anatomy

Lerne effektiv Anatomie

3,2 Tsd.

Функция доступна в приложении

Lade die App herunter