Hüftgelenk

Der Aufbau des HüftgelenksAufbau, Funktion, Innervation und Blutversorgung des Hüftgelenks
~ 3 min

Der Oberschenkel ist durch das Hüftgelenk (articulatio coxae) mit dem Becken verbunden.

Hüftgelenk (art. coxae)
Hüftgelenk (art. coxae)

Dieses Gelenk wird zwischen der halbmondförmigen Fläche der Hüftgelenkspfanne (facies lunata acetabuli) und der Gelenkfläche am Oberschenkelkopf (caput femoris) gebildet.

Halbmondförmige Fläche der Hüftgelenkspfanne (facies lunata acetabuli)
Halbmondförmige Fläche der Hüftgelenkspfanne (facies lunata acetabuli)
Halbmondförmige Fläche der Hüftgelenkspfanne (facies lunata acetabuli)
Halbmondförmige Fläche der Hüftgelenkspfanne (facies lunata acetabuli)
Oberschenkelkopf (caput femoris)
Oberschenkelkopf (caput femoris)
Oberschenkelkopf (caput femoris)
Oberschenkelkopf (caput femoris)

Die Gelenkkapsel ist am Beckenknochen am Rand der Hüftlippe (labrum acetabulare), am Oberschenkelknochen vorn entlang der Zwischenrollhügellinie des Oberschenkelknochens (linea intertrochanterica), hinten medial der Zwischenrollhügelleiste des Oberschenkelknochens (crista intertrochanterica) befestigt, wobei der seitliche Teil des Oberschenkelhalses außerhalb der Gelenkhöhle bleibt.

Gelenkkapsel(capsula articularis)
Gelenkkapsel(capsula articularis)

Es handelt sich um ein dreiachsiges, einfaches, unkombiniertes und komplexes Nussgelenk.

Im Gelenk sind folgende Bewegungsabläufe möglich:

  • um die Frontalachse – Beugung und Streckung

  • um die Sagittalachse – Abduktion und Adduktion

  • um die Vertikalachse – Rotation

    Der Übergang von der Frontalachse zur Sagittalachse ermöglicht eine Kreisbewegung.

    Folgendes gehört zum Bandapparat des Gelenks:

  • das Darmbein-Schenkelband (ligamentum iliofemorale), welches am vorderen Rand der Сrista iliaca anterior inferior (crista iliaca anterior inferior) entspringt, absteigt und an der Zwischenrollhügellinie des Oberschenkelknochens (linea intertrochanterica) ansetzt.

    Darmbein-Schenkelband (lig. iliofemorale)
    Darmbein-Schenkelband (lig. iliofemorale)
    Darmbein-Schenkelband (lig. iliofemorale)
    Darmbein-Schenkelband (lig. iliofemorale)
  • das Schambeinschenkelband (ligamentum pubofemorale), das vom oberen Ast des Schambeins und dem Körper des Darmbeins ausgeht. Es setzt am medialen Rand der Zwischenrollhügellinie des Oberschenkelknochens an.

    Schambeinschenkelband (lig. pubofemorale)
    Schambeinschenkelband (lig. pubofemorale)
  • das Sitzbein-Schenkelband (ligamentum ischiofemorale), es beginnt am Körper des Sitzbeins, verläuft beinahe waagerecht nach außen und setzt an der Rollhügelgrube des großen Rollhügels.

    Sitzbein-Schenkelband (ligamentum ischiofemorale)
    Sitzbein-Schenkelband (ligamentum ischiofemorale)
  • das Ringband des Hüftgelenks (zona orbicularis) ist ein Bündel von kreisförmigen Fasern, die den Oberschenkelhals in einer Schlaufe umschließen und am Darmbein unter der Crista iliaca anterior inferior (crista iliaca anterior inferior) ansetzen.

    Ringband des Hüftgelenks (zona orbicularis)
    Ringband des Hüftgelenks (zona orbicularis)
    Ringband des Hüftgelenks (zona orbicularis)
    Ringband des Hüftgelenks (zona orbicularis)

    Der Stützapparat des Gelenks besteht aus mehreren Formationen:

  • der Hüftlippe (labrum acetabulare), die mit dem Rand der Hüftpfanne verschmilzt und diese vertieft. Zudem gibt es zwei sogenannte intrakapsuläre Bänder:

    Hüftlippe (labrum acetabuli)
    Hüftlippe (labrum acetabuli)

    – das quere Pfannenband (ligamentum transversum acetabuli)

    Queres Pfannenband (lig. transversum acetabuli)
    Queres Pfannenband (lig. transversum acetabuli)
    Queres Pfannenband (lig. transversum acetabuli)
    Queres Pfannenband (lig. transversum acetabuli)

    – das Band des Oberschenkelkopfes (ligamentum capitis femoris)

    Band des Oberschenkelkopfes (lig.capitis femoris)
    Band des Oberschenkelkopfes (lig.capitis femoris)
    Band des Oberschenkelkopfes (lig.capitis femoris)
    Band des Oberschenkelkopfes (lig.capitis femoris)

    Zum Stützapparat des Hüftgelenks gehört außerdem der Fettkörper der Hüftpfanne (corpus adiposum acetabuli).

    Folgende Gefäße und Nerven sind an der Blutversorgung und Innervation des Gelenks beteiligt.

  • Arterien: Hüftlocharterie (arteria obturatoria), innere Oberschenkelkranzarterie (arteria circumflexa femoris medialis)

  • Venen: Das Blut fließt durch die gleichnamigen Venen

  • Nerven: Hüftlochnerv (nervus obturatorius), Oberschenkelnerv (nervus femoralis), Sitzbeinnerv (nervus ischiadicus)

Terminologie

Der Aufbau des Hüftgelenks

Hüftgelenk
articulatio coxae
Hüftbein
os сохае
Oberschenkelknochen
femur
Halbmondförmige Fläche der Hüftgelenkspfanne
facies lunata acetabuli
Oberschenkelkopf
caput femoris
Hüftlippe
labrum acetabuli
Zwischenrollhügellinie des Oberschenkelknochens
linea intertrochanterica
Zwischenrollhügelleiste des Oberschenkelknochens
crista intertrochanterica
Darmbein-Schenkelband
ligamentum iliofemorale
Сrista iliaca anterior inferior
crista iliaca anterior inferior
Schambeinschenkelband
ligamentum pubofemorale
Sitzbein-Schenkelband
ligamentum ischiofemorale
Ringband des Hüftgelenks
zona orbicularis
Queres Pfannenband
ligamentum transversum acetabuli
Pfanneneinschnitt
incisura acetabuli
Band des Oberschenkelkopfes
ligamentum capitis femoris
Fettkörper der Hüftpfanne
corpus adiposum acetabuli
Hauptbildschirm der App Easy Anatomy

Lade Easy Anatomy herunter und teste es kostenlos

  • Anatomischer Atlas
  • Interaktive Konspekte
  • Anatomie-Videos
  • Tests zu Flashcards

Easy Anatomy

Lerne effektiv Anatomie

3,2 Tsd.

Функция доступна в приложении

Lade die App herunter