Kniegelenk

Der Aufbau des KniegelenksAufbau, Funktion, Innervation und Blutversorgung des Kniegelenks
~ 7 min

Untersuchen wir die Struktur des Kniegelenks (articulatio genus).

Kniegelenk (articulatio genus)
Kniegelenk (articulatio genus)

Es verbindet drei Knochen miteinander – den Oberschenkel (femur), das Schienbein (tibia) und die Kniescheibe (patella).

Diese Verbindung besteht aus zwei Teilgelenken:

Das erste ist die Articulatio femorotibialis, welche zwischen den Gelenkflächen an den Kondylen des Oberschenkels (facies articularis condyli femoris) und der oberen Gelenkfläche des Schienbeins (facies articularis superior tibiae) gebildet wird;

Innerer Gelenkknorren (condylus medialis)
Innerer Gelenkknorren (condylus medialis)
Äußerer Gelenkknorren (condylus lateralis)
Äußerer Gelenkknorren (condylus lateralis)
Obere Gelenkfläche des Schienbeins (facies articularis superior tibiae)
Obere Gelenkfläche des Schienbeins
Obere Gelenkfläche des Schienbeins (facies articularis superior tibiae)
Obere Gelenkfläche des Schienbeins (facies articularis superior tibiae)

Das zweite ist die Articulatio femoropatellaris, die zwischen der Kniescheibengelenkfläche (facies patellaris femoris) und der Facies articularis patellae gebildet wird.

Kniescheibengelenkfläche (facies patellaris femoris)
Kniescheibengelenkfläche (facies patellaris femoris)
Facies articularis patellae (facies articularis patellae)
Facies articularis patellae (facies articularis patellae)
Facies articularis patellae (facies articularis patellae)
Facies articularis patellae (facies articularis patellae)

Die Gelenkkapsel des Kniegelenks ist dünn und elastisch. Sie ist vorn etwas oberhalb der Kniescheibenoberfläche und seitlich entlang der Epicondyli am Oberschenkelknochen befestigt und lässt diese außerhalb der Gelenkhöhle. Am Schienbein und an der Kniescheibe setzt sie am Rand der Gelenkflächen an.

Gelenkkapsel (capsula articularis)
Gelenkkapsel (capsula articularis)

Es handelt sich um ein zweiachsiges, unkombiniertes und komplexes Kondylengelenk.

Im Gelenk sind folgende Bewegungsabläufe möglich:

  • um die Frontalachse – Beugung und Streckung

  • um die Vertikalachse – Rotation, aber mit gebeugter unterer Extremität.

    Folgendes gehört zum Bandapparat des Gelenks:

  • das äußere Kollateralband des Kniegelenks (ligamentum collaterale fibulare), welches am lateralen Epikondylus des Oberschenkels beginnt und an der lateralen Oberfläche des Wadenbeinkopfes ansetzt.

    Äußeres Kollateralband des Kniegelenks (lig. collaterale fibulare)
    Äußeres Kollateralband des Kniegelenks (lig. collaterale fibulare)
    Äußeres Kollateralband des Kniegelenks (lig. collaterale fibulare)
    Äußeres Kollateralband des Kniegelenks (lig. collaterale fibulare)
    Äußeres Kollateralband des Kniegelenks (lig. collaterale fibulare)
    Äußeres Kollateralband des Kniegelenks (lig. collaterale fibulare)
  • das innere Kollateralband des Kniegelenks (ligamentum collaterale tibiale), das am medialen Epikondylus des Oberschenkels beginnt und am Innenrand des Schienbeins ansetzt.

    Inneres Kollateralband des Kniegelenks (lig. collaterale tibiale)
    Inneres Kollateralband des Kniegelenks (lig. collaterale tibiale)
    Inneres Kollateralband des Kniegelenks (lig. collaterale tibiale)
    Inneres Kollateralband des Kniegelenks (lig. collaterale tibiale)
    Inneres Kollateralband des Kniegelenks (lig. collaterale tibiale)
    Inneres Kollateralband des Kniegelenks (lig. collaterale tibiale)
  • das Kniescheibenband (ligamentum patellae), das zwischen der Kniescheibe und der Rauigkeit des Schienbeins liegt und Teil der Sehne des vierköpfigen Oberschenkelmuskels ist.

    Kniescheibenband (lig. patellae)
    Kniescheibenband (lig. patellae)
    Kniescheibenband (lig. patellae)
    Kniescheibenband (lig. patellae)
    Kniescheibenband (lig. patellae)
    Kniescheibenband (lig. patellae)
  • das schräge Kniekehlband (ligamentum popliteum obliquum), es befindet sich auf der hinteren Seite der Gelenkkapsel, beginnt am medialen Kondylus des Schienbeins, verläuft in der Gelenkkapsel und setzt an der hinteren Fläche des Oberschenkelknochens oberhalb seines lateralen Kondylus an.

    Schräges Kniekehlband (lig.popliteum obliquum)
    Schräges Kniekehlband (lig.popliteum obliquum)
  • das bogenförmige Kniekehlband (ligamentum popliteum arcuatum), es befindet sich auf der hinteren Fläche des Gelenks, beginnt an der hinteren Seite des Wadenbeinkopfes und des lateralen Epikondylus des Oberschenkelknochens, wölbt sich nach innen und setzt an der hinteren Fläche des Schienbeins an.

    Bogenförmiges Kniekehlband (lig. popliteum arcuatum)
    Bogenförmiges Kniekehlband (lig. popliteum arcuatum)

    Der Stützapparat des Knies ist ziemlich umfangreich. Er umfasst mehrere Formationen:

    Die wichtigsten von ihnen sind die Menisken:

  • der Außenmeniskus (meniscus lateralis)

    Außenmeniskus (meniscus lateralis)
    Außenmeniskus (meniscus lateralis)
    Außenmeniskus (meniscus lateralis)
    Außenmeniskus (meniscus lateralis)
    Außenmeniskus (meniscus lateralis)
    Außenmeniskus (meniscus lateralis)
  • der Innenmeniskus (meniscus medialis)

    Innenmeniskus (meniscus medialis)
    Innenmeniskus (meniscus medialis)
    Innenmeniskus (meniscus medialis)
    Innenmeniskus (meniscus medialis)
    Innenmeniskus (meniscus medialis)
    Innenmeniskus (meniscus medialis)

    Der dicke äußere Rand jedes Meniskus ist mit der Gelenkkapsel verschmolzen und der dünne Rand ist nach innen gerichtet. Die Menisken sind an der Eminentia intercondylaris des Schienbeins befestigt und die Vorderränder der Menisken sind durch das quere Knieband (ligamentum transversum genus) verbunden.

    Queres Knieband (lig. transversum genus)
    Queres Knieband (lig. transversum genus)

    Neben dem Meniskus gehören mehrere Bänder zum Stützapparat:

  • das vordere Kreuzband (ligamentum cruciatum anterius), welches an der inneren Fläche des lateralen Kondylus des Oberschenkels beginnt und an der Area intercondylaris anterior des Schienbeins ansetzt.

    Vorderes Kreuzband (lig. cruciatum anterius genus)
    Vorderes Kreuzband (lig. cruciatum anterius genus)
    Vorderes Kreuzband (lig. cruciatum anterius genus)
    Vorderes Kreuzband (lig. cruciatum anterius genus)
  • das hintere Kreuzband (ligamentum cruciatum posteriorius), welches an der Seitenfläche des medialen Kondylus beginnt und an der Area intercondylaris posterior des Schienbeins ansetzt.

    Hinteres Kreuzband (lig. cruciatum posterius genus)
    Hinteres Kreuzband (lig. cruciatum posterius genus)
    Hinteres Kreuzband (lig. cruciatum posterius genus)
    Hinteres Kreuzband (lig. cruciatum posterius genus)
  • das quere Knieband (ligamentum transversum genus)

    Queres Knieband (lig. transversum genus)
    Queres Knieband (lig. transversum genus)

    Zwei Meniskus-Oberschenkelknochen-Bänder:

  • das vordere Meniskus-Oberschenkelknochen-Band (ligamentum meniscofemorale anterius)

    Vorderes Meniskus-Oberschenkelknochen-Band (ligamentum meniscofemorale anterius)
    Vorderes Meniskus-Oberschenkelknochen-Band (ligamentum meniscofemorale anterius)
  • das hintere Meniskus-Oberschenkelknochen-Band (ligamentum meniscofemorale posterius)

    Hinteres Meniskus-Oberschenkelknochen-Band (ligamentum meniscofemorale posterius)
    Hinteres Meniskus-Oberschenkelknochen-Band (ligamentum meniscofemorale posterius)

    Und die beiden Bänder, die die Kniescheibe stützen, sind:

  • der innere Kniescheibenzügel (retinaculum patellae mediale)

    Innerer Kniescheibenzügel (retinaculum patellae mediale)
    Innerer Kniescheibenzügel (retinaculum patellae mediale)
  • und der äußere Kniescheibenzügel (retinaculum patellae laterale)

    Äußerer Kniescheibenzügel (retinaculum patellae laterale)
    Äußerer Kniescheibenzügel (retinaculum patellae laterale)

    Zum Stützapparat gehören außerdem mehrere Synovialfalten:

  • die Plicae alares, sie befinden sich unten und seitlich der Kniescheibe und sind in der Gelenkhöhle zwischen den Gelenkknochen eingebettet

    Plicae alares (plicae alares)
    Plicae alares (plicae alares)
  • die Plica synovialis infrapatellaris, sie verläuft von der Kniescheibe hinunter zur Area intercondylaris anterior und teilt die Gelenkhöhle in einen linken und einen rechten Teil.

    Plica synovialis infrapatellaris (plica synovialis infrapatellaris)
    Plica synovialis infrapatellaris (plica synovialis infrapatellaris)
    Plica synovialis infrapatellaris (plica synovialis infrapatellaris)
    Plica synovialis infrapatellaris (plica synovialis infrapatellaris)

    Mehrere Schleimbeutel schließen an die Gelenkhöhle des Knies an:

  • der suprapatellare Schleimbeutel (bursa suprapatellaris), er liegt zwischen der distalen Epiphyse des Oberschenkels und der Sehne des vierköpfigen Oberschenkelmuskels.

  • der tiefe infrapatelläre Schleimbeutel (bursa infrapatellaris profunda), welcher zwischen dem Kniescheibenband und der proximalen Epiphyse des Schienbeins liegt

    Tiefer infrapatellärer Schleimbeutel (bursa infrapatellaris profunda)
    Tiefer infrapatellärer Schleimbeutel (bursa infrapatellaris profunda)
  • die Bursa musculi poplitei

  • der seitliche Schleimbeutel des zweiköpfigen Wadenmuskels (bursa subtendinea musculi gastrocnemii lateralis)

  • der mittlere Schleimbeutel des zweiköpfigen Wadenmuskels (bursa subtendinea musculi gastrocnemii medialis)

    Mittlerer Schleimbeutel des zweiköpfigen Wadenmuskels (bursa subtendinea musculi gastrocnemii medialis)
    Mittlerer Schleimbeutel des zweiköpfigen Wadenmuskels (bursa subtendinea musculi gastrocnemii medialis)
  • die Bursa musculi semimembranosi

    Es gibt auch mehrere Beutel, die nicht mit dem Gelenk in Verbindung stehen.

  • der präpatellare Schleimbeutel (bursa subcutanea prepatellaris), der sich auf der Vorderfläche des Kniegelenks auf Höhe der Kniescheibe in der Schicht des Unterhautgewebes befindet.

  • die Bursa prepatellaris subtendinea (bursa prepatellaris subtendinea)

  • die Bursa musculi bicipitis femoris superior (bursa musculi biceps femoris superior)

  • die Bursa musculi bicipitis femoris inferior (bursa musculi biceps femoris inferior)

    Folgende Gefäße und Nerven sind an der Blutversorgung und Innervation des Gelenks beteiligt:

  • Arterien: Absteigende Kniearterie (arteria genus descendens), Arteria circumflexa femoris lateralis, Kniekehlenarterie (a. poplitea), vordere Schienbeinarterie (a. tibialis anterior), hintere Schienbeinarterie (a. tibialis posterior)

  • Venen: Durch die gleichnamigen Venen fließt das Blut.

  • Nerven: Sitzbeinnerv (n. ischiadicus)

Terminologie

Der Aufbau des Kniegelenks

Kniegelenk
articulatio genus
Oberschenkel
femur
Schienbein
tibia
Kniescheibe
patella
Gelenkflächen auf den Gelenkknorren des Oberschenkels
facies articularis condyli femoris
Obere Gelenkfläche des Schienbeins
facies articularis superior tibiae
Kniescheibengelenkfläche
facies patellaris femoris
Facies articularis patellae
facies articularis patellae
Äußeres Kollateralband des Kniegelenks
ligamentum collaterale fibulare
Inneres Kollateralband des Kniegelenks
ligamentum collaterale tibiale
Kniescheibenband
ligamentum patellae
Schräges Kniekehlband
ligamentum popliteum obliquum
Bogenförmiges Kniekehlband
ligamentum popliteum arcuatum
Außenmeniskus
meniscus lateralis
Innenmeniskus
meniscus medialis
Queres Knieband
ligamentum transversum genus
Vorderes Kreuzband
ligamentum cruciatum anterius
Hinteres Kreuzband
ligamentum cruciatum posterius
Vorderes Meniskus-Oberschenkelknochen-Band
ligamentum meniscofemorale anterius
Hinteres Meniskus-Oberschenkelknochen-Band
ligamentum meniscofemorale posterius
Innerer Kniescheibenzügel
retinaculum patellae mediale
Äußerer Kniescheibenzügel
retinaculum patellae laterale
Plicae alares
plicae alares
Plica synovialis infrapatellaris
plica synovialis infrapatellaris
Suprapatellarer Schleimbeutel
bursa suprapatellaris
Tiefer infrapatellärer Schleimbeutel
bursa infrapatellaris profunda
Bursa musculi poplitei
bursa musculi poplitei
Seitlicher Schleimbeutel des zweiköpfigen Wadenmuskels
bursa subtendinea lateralis musculi gastrocnemii
Mittlerer Schleimbeutel des zweiköpfigen Wadenmuskels
bursa subtendinea medialis musculi gastrocnemii
Bursa musculi semimembranosi
bursa musculi semimembranosi
Präpatellarer Schleimbeutel
bursa subcutanea prepatellaris
Bursa prepatellaris subtendinea
bursa prepatellaris subtendinea
Bursa musculi bicipitis femoris superior
bursa musculi biceps femoris superior
Bursa musculi bicipitis femoris inferior
bursa musculi bicipitis femoris inferior
Absteigende Kniearterie
arteria genus descendens
Arteria circumflexa femoris lateralis
arteria circumflexa femoris lateralis
Kniekehlenarterie
arteria poplitea
Vordere Schienbeinarterie
arteria tibialis anterior
Hintere Schienbeinarterie
arteria tibialis posterior
Sitzbeinnerv
nervus ischiadicus
Hauptbildschirm der App Easy Anatomy 3D

Lade Easy Anatomy 3D herunter und teste es kostenlos

  • 3D Atlas
  • Interaktive Konspekte
  • Anatomie-Videos
  • Flashcards

Easy Anatomy

Lerne effektiv Anatomie

3,2 Tsd.

Функция доступна в приложении

Lade die App herunter