Oberflächliche Halsmuskulatur

Oberflächliche HalsmuskulaturStruktur, Funktion, Blutversorgung und Innervation der oberflächlichen Halsmuskeln
~ 2 min

Die Halsregion hat folgende Grenzen:

  • Die obere Grenze verläuft durch die untere Grenze des Unterkiefers, das Kiefergelenk, den Warzenfortsatz, die obere Nackenlinie und die äußere Vorwölbung des Hinterhauptbeins.

  • Die untere Grenze verläuft durch den Drosseleinschnitt, das Schlüsselbein, das Schulterdach und den Dornfortsatz des Wirbels C7.

Grenzen der Halsregion
Grenzen der Halsregion

Es gibt mehrere anatomische Regionen des Halses:

  1. die Regio cervicalis anterior

  2. die Regio cervicalis lateralis

  3. die Regio cervicalis posterior

  4. die Regio sternocleidomastoidea

Anatomische Regionen des Halses
Anatomische Regionen des Halses

Die Halsmuskeln befinden sich innerhalb dieser anatomischen Bereiche. Sie werden in oberflächliche und tiefe Muskeln unterteilt.

Die oberflächlichen Muskeln bilden drei Gruppen:

  • die oberflächliche Muskulatur

  • die infrahyoidale Muskulatur

  • die suprahyoidale Muskulatur

    Zur Oberflächengruppe gehören:

  • das Platysma (platysma)

    Platysma (platysma)
    Platysma (platysma)
    Platysma (platysma)
    Platysma (platysma)
    Platysma (platysma)
    Platysma (platysma)
    Platysma
    (platysma)

    Ursprung: Brustfaszie im Bereich des Schlüsselbeins, Unterhautgewebe im Bereich der Rippen 1-2

    Ansatz: Fascia masseterica + verwebt sich mit den Muskeln des Mundwinkels

    Funktion: spannt die Haut des Halses, wird auch als Gesichtsmuskel klassifiziert; senkt den Mundwinkel

    Innervation: Halsast des Gesichtsnervs

    Blutversorgung: Quere Halsarterie, obere und untere Schilddrüsenarterie, Gesichtsarterie

  • der Kopfwender (m. sternocleidomastoideus)

    Kopfwender (m. sternocleidomastoideus)
    Kopfwender (m. sternocleidomastoideus)
    Kopfwender (m. sternocleidomastoideus)
    Kopfwender (m. sternocleidomastoideus)
    Kopfwender (m. sternocleidomastoideus)
    Kopfwender (m. sternocleidomastoideus)
    Kopfwender
    (m. sternocleidomastoideus)

    Ursprung:

    das Crus sternale entspringt aus dem Handgriff der Brustbeins

    das Crus claviculare entspringt aus dem sternalen Ende des Schlüsselbeins

    Zwischen den Crura befindet sich die kleine Schlüsselbeingrube (fossa supraclavicularis minor)

    Ansatz: Processus mamillaris des Schläfenbeins, seitlicher Teil der oberen Nackenlinie des Hinterhauptbeins

    Funktion: Bei einer beidseitigen Kontraktion wirft er den Kopf zurück, bei einer einseitigen Kontraktion neigt er den Kopf auf die eigene Seite und dreht das Gesicht in die entgegengesetzte Richtung

    Innervation: Beinerv

    Blutversorgung: Ramus sternocleidomastoideus der oberen Schilddrüsenarterie, Hinterhauptarterie

  • der Trapezmuskel (m. trapezius)

    Trapezmuskel (m. trapezius)
    Trapezmuskel (m. trapezius)
    Trapezmuskel (m. trapezius)
    Trapezmuskel (m. trapezius)
    Trapezmuskel
    (m. trapezius)

    Ursprung: Pars descendens: Äußere Vorwölbung des Hinterhauptbeins, obere Nackenlinie, Dornfortsätze der Wirbel, Nackenband Pars transversa: Dornfortsatz der Wirbel Th1-Th4 Pars ascendens: Dornfortsatz der Wirbel Th5-Th12

    Ansatz: Pars descendens: äußeres Drittel des Schlüsselbeins Pars transversa: Schulterdach des Schulterblatts, Schultergräte Pars ascendens: Schultergräte

    Funktion: Pars descendens: bringt das Schulterblatt näher an die Wirbelsäule (nach oben und innen), verlängert die Halswirbelsäule und hilft dabei, den Kopf auf die andere Seite zu drehen Pars transversa: zieht das Schulterblatt nach innen Pars ascendens: zieht das Schulterblatt nach unten und innen

    Innervation: Motorische Äste: Beinerv Sensorische Äste: Halsgeflecht (C3-C4)

    Blutversorgung: Quere Halsarterie, Hinterhauptarterie, Überschulterblattarterie, hintere Zwischenrippenarterien

    Die suprahyoidale Gruppe umfasst:

  • den zweibäuchigen Muskel (m. digastricus)

    Zweibäuchiger Muskel (m. digastricus)
    Zweibäuchiger Muskel (m. digastricus)
    Zweibäuchiger Muskel (m. digastricus)
    Zweibäuchiger Muskel (m. digastricus)
    Zweibäuchiger Muskel
    (m. digastricus)

    Ursprung: der vordere Bauch (venter anterior) ist die Zweibauchmuskelgrube des Unterkiefers der hintere Bauch (venter posterior) ist der Warzenfortsatzeinschnitt

    Beide Bäuche sind durch eine Zwischensehne verbunden

    Ansatz: Zwischensehne, die am Körper und am großen Horn des Zungenbeins ansetzt

    Funktion: Bei einseitiger Kontraktion hebt er das Zungenbein an; bei fixiertem Zungenbein senkt er den Unterkiefer; bei beidseitiger Kontraktion zieht er das Zungenbein nach hinten und nach oben

    Innervation: Zweibäuchiger Ast des Gesichtsnervs (hinterer Bauch), Kiefer-Zungenbein-Nerv (vorderer Bauch)

    Blutversorgung: Arteria mentalis, Hinterhauptarterie, hintere Ohrarterie

  • den Griffel-Zungenbein-Muskel (m. stylohyoideus)

    Griffel-Zungenbein-Muskel (m. stylohyoideus)
    Griffel-Zungenbein-Muskel (m. stylohyoideus)
    Griffel-Zungenbein-Muskel
    (m. stylohyoideus)

    Ursprung: Griffelfortsatz

    Ansatz: Körper und großes Horn des Zungenbeins

    Funktion: Bei einseitiger Kontraktion hebt er das Zungenbein an; bei beidseitiger Kontraktion zieht er das Zungenbein nach hinten und oben

    Innervation: Griffel-Zungenbein-Ast des Gesichtsnervs

    Blutversorgung: Gesichtsarterie, Hinterhauptarterie

  • den Unterkiefer-Zungenbein-Muskel (m. mylohyoideus)

    Unterkiefer-Zungenbein-Muskel (m. mylohyoideus)
    Unterkiefer-Zungenbein-Muskel (m. mylohyoideus)
    Unterkiefer-Zungenbein-Muskel (m. mylohyoideus)
    Unterkiefer-Zungenbein-Muskel (m. mylohyoideus)
    Unterkiefer-Zungenbein-Muskel
    (m. mylohyoideus)

    Ursprung: Linea mylohyoidea des Unterkiefers

    Ansatz: Körper des Zungenbeins

    Funktion: bildet den Mundboden, bei einseitiger Kontraktion hebt er das Zungenbein an, bei beidseitiger Kontraktion zieht er das Zungenbein nach hinten und oben

    Innervation: Kiefer-Zungenbein-Nerv

    Blutversorgung: Unterzungenarterie, a. mentalis

  • den Kinn-Zungenbein-Muskel (m. geniohyoideus)

    Kinn-Zungenbein-Muskel (m. geniohyoideus)
    Kinn-Zungenbein-Muskel (m. geniohyoideus)
    Kinn-Zungenbein-Muskel
    (m. geniohyoideus)

    Ursprung: Kinnstachel des Unterkiefers

    Ansatz: Körper des Zungenbeins

    Funktion: wenn das Zungenbein fixiert ist, senkt er den Unterkiefer; wenn der Unterkiefer fixiert ist, hebt er das Zungenbein an

    Innervation: Muskelzweige des Halsgeflechts (C1-C2)

    Blutversorgung: Unterzungenarterie, a. mentalis

    Die infrahyoidale Gruppe umfasst:

  • den Schulter-Zungenbeinmuskel (m. omohyoideus)

    Schulter-Zungenbeinmuskel (m. omohyoideus)
    Schulter-Zungenbeinmuskel (m. omohyoideus)
    Schulter-Zungenbeinmuskel (m. omohyoideus)
    Schulter-Zungenbeinmuskel (m. omohyoideus)
    Schulter-Zungenbeinmuskel
    (m. omohyoideus)

    Ursprung:

    Der obere Bauch ist der Körper des Zungenbeins

    Der untere Bauch besteht aus dem oberen Rand des Schulterblatts und dem Ligamentum transversum scapulae

    Ansatz: beide Bäuche sind durch eine Zwischensehne verbunden

    Funktion: zieht das Zungenbein nach unten und nach hinten; wenn das Zungenbein fixiert ist, zieht er die Lamina praetrachealis der Halsfaszie

    Innervation: Halsnervenschlinge (C1-C2)

    Blutversorgung: Untere Schilddrüsenarterie, quere Halsarterie

  • den Brustbein-Zungenbein-Muskel (m. sternohyoideus)

    Brustbein-Zungenbein-Muskel (m. sternohyoideus)
    Brustbein-Zungenbein-Muskel (m. sternohyoideus)
    Brustbein-Zungenbein-Muskel (m. sternohyoideus)
    Brustbein-Zungenbein-Muskel (m. sternohyoideus)
    Brustbein-Zungenbein-Muskel
    (m. sternohyoideus)

    Ursprung: Handgriff der Brustbeins, lig. sternoclaviculare posterius, sternales Ende des Schlüsselbeins

    Ansatz: Körper des Zungenbeins

    Funktion: zieht das Zungenbein nach unten

    Innervation: Halsnervenschlinge (C1-C2)

    Blutversorgung: Obere und untere Schilddrüsenarterien

  • den Brustbein-Schildknorpel-Muskel (m. sternothyroideus)

    Brustbein-Schildknorpel-Muskel (m. sternothyroideus)
    Brustbein-Schildknorpel-Muskel (m. sternothyroideus)
    Brustbein-Schildknorpel-Muskel (m. sternothyroideus)
    Brustbein-Schildknorpel-Muskel (m. sternothyroideus)
    Brustbein-Schildknorpel-Muskel
    (m. sternothyroideus)

    Ursprung: Handgriff des Brustbeins, Knorpel der ersten Rippe

    Ansatz: Schräge Linie des Schildknorpels

    Funktion: senkt den Kehlkopf

    Innervation: Halsnervenschlinge (C1-C2)

    Blutversorgung: Untere Schilddrüsenarterie

  • den Schildknorpel-Zungenbein-Muskel (m. thyrohyoideus)

Schildknorpel-Zungenbein-Muskel (m. thyrohyoideus)
Schildknorpel-Zungenbein-Muskel (m. thyrohyoideus)
Schildknorpel-Zungenbein-Muskel
(m. thyrohyoideus)

Ursprung: Schräge Linie des Schildknorpels

Ansatz: Körper und großes Horn des Zungenbeins

Funktion: senkt das Zungenbein, bei fixiertem Zungenbein hebt er den Kehlkopf

Innervation: Halsnervenschlinge (C1-C2)

Blutversorgung: Obere und untere Schilddrüsenarterien

Terminologie

Oberflächliche Halsmuskulatur

Regio cervicalis anterior
regio cervicalis anterior
Regio cervicalis lateralis
regio cervicalis lateralis
Regio cervicalis posterior
regio cervicalis posterior
Regio sternocleidomastoidea
regio sternocleidomastoidea
Platysma
platysma
Kopfwender
m. sternocleidomastoideus
Trapezmuskel
m. trapezius
Zweibäuchiger Muskel
m. digastricus
Griffel-Zungenbein-Muskel
m. stylohyoideus
Unterkiefer-Zungenbein-Muskel
m. mylohyoideus
Kinn-Zungenbein-Muskel
m. geniohyoideus
Schulter-Zungenbeinmuskel
m. omohyoideus
Brustbein-Zungenbein-Muskel
m. sternohyoideus
Brustbein-Schildknorpel-Muskel
m. sternothyroideus
Schildknorpel-Zungenbein-Muskel
m. thyrohyoideus
Hauptbildschirm der App Easy Anatomy 3D

Lade Easy Anatomy 3D herunter und teste es kostenlos

  • 3D Atlas
  • Interaktive Konspekte
  • Anatomie-Videos
  • Flashcards

Easy Anatomy

Lerne effektiv Anatomie

3,2 Tsd.

Функция доступна в приложении

Lade die App herunter